Teaser Infomaterial

EvaSys SurveyGrid: Unsere Lösung für gestresste Studierende

Studierende fühlen sich zunehmend von ihrem Studium gestresst. Dieses Ergebnis liefert eine Studie der Universitäten Hohenheim und Potsdam in Zusammenarbeit mit dem AOK-Bundesverband aus dem Jahr 2016. Laut „Studierendenstress in Deutschland“ sind 53 Prozent der befragten Studierenden nach eigener Einschätzung durch ein hohes Stresslevel gekennzeichnet. Damit liegen Studierende in Sachen Stress über dem Bundesdurchschnitt bei Berufstätigen. Ein Auslöser für Stress auf hohem Niveau ist, nach Aussage der mehr als 18.000 Befragten, das Anfertigen von Seminararbeiten. Die Abschlussarbeit zu planen und umzusetzen, wird sogar als noch stressiger empfunden. Als Anbieter von Befragungssoftware verstehen wir es als eine Selbstverständlichkeit, Studierende bei Ihren Datenerhebungsprojekten zu unterstützen. Für ein geringeres Stresslevel im Studium bieten wir das kostenlose Studierendenkonto für unsere Befragungssoftware EvaSys SurveyGrid an.

Mit EvaSys SurveyGrid lassen sich Befragungen innerhalb kürzester Zeit mühelos durchführen und die Grundlage für Seminar- und Abschlussarbeiten, in denen eine eigene Datenerhebung erforderlich, ist geschaffen. Eine Installation der Software ist dank webbasierter Benutzeroberfläche nicht notwendig. Die Befragung selbst kann online, papierbasiert oder hybrid erfolgen. Durch diese Flexibilität wird auf stressfreie Weise eine höhere Reichweite erzielt, da optimal auf die jeweilige Zielgruppe reagiert werden kann, wodurch die Chance auf eine hohe Rücklaufquote steigt. Außerdem liegen die Ergebnisse der Befragung schnell vor, denn eine manuelle Übertragung der Ergebnisdaten ist nicht notwendig. Das spart Zeit und Nerven.

„Besonders praktisch ist, dass die Auswertung in Echtzeit erfolgt und sehr umfangreich ist, sodass wir Studierende in diesem Bereich extrem entlastet werden können.“ (Patricia Grljusic, Nutzerin des kostenlosen Studierendenkontos)

Stressig wird es aber oft schon zu Beginn einer Befragung, wenn die Fragebögen individuell gestaltet werden sollen, denn das nimmt viel Zeit in Anspruch. Mit dem integrierten Fragebogeneditor werden die Fragebögen in EvaSys SurveyGrid mit nur wenigen Klicks erstellt, sodass sich der Aufwand auch hier in Grenzen hält. Um Stress zu vermeiden und trotzdem bestmögliche Qualität zu erreichen, ist EvaSys SurveyGrid eine gute Alternative zu anderen Tools.

„Ich habe mich für SurveyGrid entschieden, da die Fragebogenerstellung mit der Software nicht nur einfach ist, sondern auch durch die vielfältigen Fragetypen einer wissenschaftlichen Erhebung gerecht wird.“ (Patricia Grljusic, Nutzerin des kostenlosen Studierendenkontos)

Die größte Zeitersparnis bei EvaSys SurveyGrid liegt jedoch in der automatisierten Auswertung der Ergebnisse. Papierfragebögen werden einfach eingescannt und durch die Software ausgelesen und die Daten der Onlinebefragung können auf Knopfdruck erzeugt werden. Für den automatisch generierten, übersichtlichen PDF-Report stehen verschiedene Darstellungen der Ergebnisse zur Verfügung und wenn die Auswertung noch ausführlicher sein darf, können die Rohdaten der Umfrage für weitere Berechnungen in Statistikprogrammen genutzt werden.

„Insbesondere die Aufbereitung der Ergebnisse mittels vielfältiger Diagramme und berechneter Mittelwerte dient als fundierte Basis für die eigene Interpretation innerhalb der Forschungsarbeit.“ (Patricia Grljusic, Nutzerin des kostenlosen Studierendenkontos)

Studierende fühlen sich laut der Studie zum „Studierendenstress in Deutschland“ häufig überfordert und alleingelassen. Wir bieten unterschiedliche Trainingsunterlagen, wie Videos oder Handbücher. Außerdem ist in unseren FAQ erklärt, wie Herausforderungen einfach zu meistern sind.

Um mit EvaSys SurveyGrid arbeiten zu können, wird lediglich ein Internetanschluss sowie gewöhnliche Druck- und Scanhardware benötigt. Mit unserem kostenlosen Studierendenkonto bleibt der Stress für Studierende also zumindest in Sachen „Befragungsprojekt“ aus. Wie sich die Belastung in der akademischen Ausbildung zukünftig entwickelt, bleibt abzuwarten.

 

Quelle: 

Herbst, U./Voeth, M./Eidhoff, A. T./Müller, M./Stief, S., 2016: Studierendenstress in Deutschland – eine empirische Untersuchung.

Zurück