Teaser Infomaterial

TU Berlin setzt EvaSys nach erfolgreichem Testbetrieb flächendeckend ein

Knapp 32.000 Studierende an sieben Fakultäten, 8.302 Mitarbeiter und studentische Hilfskräfte, 136 Studiengänge und circa 100 verschiedene Fragebögen, die jedes Jahr zum Einsatz kommen. Befragungen an der TU Berlin sind logistisch und technisch eine große Herausforderung, welcher der Universität seit gut einem halben Jahr mit EvaSys begegnet.

Der Einführung des Systems an der TU Berlin ging eine einsemestrige Testphase voraus, hier konnte EvaSys vor allem durch Pluspunkte in Hinblick auf Performance und Integration in die bestehende IT-Landschaft gegenüber der zuvor genutzten Software überzeugen. Weitere schlagende Argumente waren die https-Schnittstelle, die browserbasierte Bedienung und die gut dokumentierte SOAP-API.

Die TU Berlin nutzt EvaSys in erster Linie für die semesterweise Lehrevaluation sowie für die Kursevaluation. Dazu kommen kleinere Befragungsprojekte wie zum Beispiel der TUB Sonar und der Lehrpreis.

 

R. Hager (TU Berlin, tubIT - IT Service Center)

„Seit der Installation läuft EvaSys stabil und nahezu ohne technischen Betreuungsaufwand. Updates ließen sich bisher problemlos in kurzer Zeit installieren und bei technischen Fragen reagiert der Support schnell, sympathisch und fachkompetent.“

A. Budavari (TU Berlin, Strategisches Controlling - Absolventenstudien)

„Das Schöne an EvaSys ist, dass bis auf das Einscannen sämtliche Arbeitsschritte zum Erstellen und Durchführen einer Befragung über einen gängigen Webbrowser möglich sind.“

S. Kubath (TU Berlin, Strategisches Controlling - Studierendenbefragungen und LV Kritik)

„Die Möglichkeit eigene differenzierte Berichtsvorlagen in EvaSys zu definieren, eröffnet unseren Nutzern auch ohne SPSS Kenntnisse neue Optionen, um ihre Befragungsdaten zu kombinieren und so auf Grund der Darstellung Zusammenhänge zu erkennen.“

 

Zurück