Teaser Webinare

Dr. Marlit Lindner: Multiple-Choice-Aufgaben für Hochschulprüfungen bewusster gestalten

02.08.2018

Prüfungen mit Multiple-Choice-Aufgaben werden an deutschen Hochschulen und Universitäten immer beliebter, da sich die objektive und ökonomische Auswertung dieses Formats vor allem in großen Studienkohorten als gewinnbringend erweist. Diese Entwicklung geht indirekt auch auf die Bologna-Reform zurück, die vorsieht allen Studierenden in jedem Semester pro Fach Prüfungsleistungen abzunehmen. Durch das gesteigerte Prüfungsaufkommen steigt entsprechend die Nachfrage nach effizienten Prüfungsformaten. Doch der Einsatz des Multiple-Choice-Formates birgt nicht nur Chancen, sondern ist auch mit Risiken verbunden, sofern die Aufgaben nicht sorgfältig genug gestaltet werden.

Ziel dieses Webinars ist es, für die Herausforderungen bei der Konstruktion hochwertiger Multiple-Choice-Aufgaben zu sensibilisieren und zentrale Aspekte zu benennen, die beim Einsatz dieses Formates im Hochschulkontext zu bedenken sind. Thematisiert werden beispielsweise Grundlagen der Testerstellung und typische Fehlerquellen bei der Multiple-Choice-Aufgabenkonstruktion. Zudem betrachten wir typische Strategien von Studierenden, die mit den Aufgaben konfrontiert werden.

Die Software EvaExam bietet wichtige Funktionen zur professionellen Darbietung und effizienten Auswertung von Testaufgaben mit standardisiertem Antwortformat. Dennoch bleibt trotz aller technischen Unterstützung die zentrale Voraussetzung für eine angemessene Klausur eine wohldurchdachte Wahl der Aufgabeninhalte und der formalen Gestaltung. Dieses Webinar soll Ihnen helfen, Routinen bei der Aufgabenerstellung zu erkennen und zu überdenken, um so möglicherweise die Qualität Ihrer Prüfungen weiter zu steigern.

Zur Referentin:

Marlit Annalena Lindner ist promovierte Diplom-Psychologin und arbeitet seit 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN) in Kiel. In ihrer Forschung untersucht sie unter anderem kognitive und motivationale Prozesse bei der Bearbeitung von Leistungstests, Multimedia-Effekte im Testkontext sowie Prinzipien der Konstruktion von (Multiple-Choice-) Testaufgaben für die Lern- und Leistungsdiagnostik.

Weiterführende Literatur (frei abrufbar): Lindner, M. A., Strobel, B., & Köller, O. (2015). Multiple-Choice-Prüfungen an Hochschulen? Ein Literaturüberblick und Plädoyer für mehr praxisorientierte Forschung. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 29, 133–149. https://econtent.hogrefe.com/doi/abs/10.1024/1010-0652/a000156

Wir haben noch 50 Plätze in diesem Event frei.

Was ist die Summe aus 7 und 4?

Hinweise zum Datenschutz und Widerspruchsrecht der freiwillig übermittelten Daten.

Zurück